Artikel mit dem Tag "Türkei-2014"


„Heiraten? Ich? Ich bin doch verheiratet. Wie soll ich eine bessere Frau finden als Aphrodite?“ Wer kann das schon von seiner Frau behaupten oder andersherum: Welche Frau wäre nicht überglücklich, wenn ihr Ehemann nach vielen gemeinsamen Jahren noch derart ins Schwärmen geriete? - Im Falle Kenan T. Erims hielt die Beziehung an die 30 Jahre an und erst sein Tod 1990 sollte die Liebenden scheiden. Dabei gab es in der leidenschaftlichen Verbindung der beiden weder Sex noch Eifersucht und...

Die letzten lykischen Stationen dieser Reise liegen vor dem Vorderrad: Myra mit seinen weltberühmten Felsengräbern sowie einem der besterhaltenen antiken Theater und Arykanda, ein relativ unbekanntes archäologisches Highlight in den Taurusbergen der Bey Dağları. Von Patara aus geht es auf der 400er zügig nach Kaş. Kurz vor der britischen Ferienbastion Kalkan drängt die Küstenstraße in steiler Höh’ ganz nah an den felsigen Abgrund und bietet einen wunderbaren Blick auf die Bucht und...

Wir haben uns eine kleine Auszeit in Patara verordnet. Mustafa hat sein Versprechen wahrgemacht und die Kunden seiner Pension "St. Nicholas" und seines Hotels "Delfin" zu einer Bootstour in die zauberhafte Welt der Buchten und Inseln rund um Kekova - touristisch aufreißerisch auch "Sunken City" genannt - eingeladen. In einem VW-Bus geht es zunächst über "britisch" Kalkan nach Kaş und dann weiter in den Hafen von Üçaǧız. Hier wartet ein kleines Ausflugsboot mit Sonnendeck und kurze Zeit...

Sonntagmorgen am Dalyan-Fluss. Wir fangen ein paar schöne Motive ein, nutzen das weiche Morgenlicht für Aufnahmen von den Felsengräbern und vom langsam erwachenden Leben am Fluss. Beschauliche Szenen, die nach der Hektik des gestrigen Abends wie Balsam wirken. Gegen elf sind wir wieder auf der Bahn, und die gut ausgebaute 400er Landstraße bringt uns zügig über den anspruchslosen Göcek Gecidi-Pass nach Fethiye.

Es ist schön im "Hoppala-Garden" von Sevgin und Salih, also wird es mal später Vormittag, bis wir loskommen. In den einfachen Dörfern an der Serpentinenstraße nach Mesudiye lassen sich noch typische Szenen beobachten, die das harte und ertragsarme Alltagsleben der Menschen in diesem entlegenen Teil der Resadiye-Halbinsel repräsentieren. So werden zum Beispiel nach der Mandelernte die Früchte zunächst einmal von ihrem Fruchtfleisch befreit. Anschließend muss die harte Fruchtschale...

Nach einem sehr erholsamen Ruhetag auf einer Liege unterm Sonnenschirm (So verbringen manche Menschen ihren kompletten Urlaub.. ;-)) sind wir wieder auf Achse. Akyaka am Ende der windreichen Gökova-Bucht ist unter Surfern schon seit langem kein "Geheimtipp" mehr, wie das Foto anschaulich verdeutlicht. Wer nicht konzentriert surft, verheddert seinen Schirm mit dem eines "Mitbewerbers" und genießt fortan die Vorteile des Tandem-Flugs. Auch eine Form der Kontaktaufnahme... ;-) Der Blick auf die...

Bodrums Verkehrsgewühl nervt bereits am frühen Vormittag. Irgendwie finden wir den Weg hinaus aus der Stadt und den Abzweig in die bergigen Ausläufer der Bati Mentese Daglari. Mumcular, Kizilagac an der Flanke des Yaran Dagi, Alazeytin, Ciftlikköy und schließlich wieder hinab ans Meer nach Maziköy. Eine wunderschöne Fahrt bei gut 40 Grad auf dem Bordthermometer. Mehr als einmal sind wir nahe dran, alle Sicherheitsbedenken über Bord zu werfen, die Jacken auf den Gepäckträger zu...

Hello again - und willkommen zum 2. Teil unserer Bilderreise durch die Türkei. Wir beginnen im heißen und feuchtwarmen Balat Ovasi - dem fruchtbaren Schwemmland vor den Bergen der Bati Mentes. Hier lagen in der Antike strategisch wichtige Häfen der Griechen und Römer, allen voran Miletos (türk.), besser unter dem griechischen Namen Milet bekannt. Wenn man sich dem schon von weitem sichtbaren mächtigen Theater der einstigen Hafenstadt durch kilometerweite Baumwollfelder nähert, so ist es...

Seit elf Tagen sind wir unterwegs. Wie angekündigt wird es auf dieser Türkeireise keinen Tagesblog geben, sondern wir melden uns von Zeit zu Zeit mit einigen Bildern aus den Reiseregionen Karien und Lykien. Inzwischen haben wir gut 3300 Kilometer abgespult, von zu Hause weg auf Achse, problemlos, ohne irgendwelche Ausfälle an den Bikes. Allah korusun - danke, dass Du unseren Weg wieder gut beschützt. Die Anreise über Nürnberg, Passau, Wien, Györ (Ungarn), Budapest, Belgrad (Serbien),...

News-2014 · 02. August 2014
"School's out" - not forever, aber die kommenden vier Wochen gehören uns - immerhin! Wir haben die Bikes schon Tage zuvor gerichtet und morgen früh soll es losgehen. Kompassnadel auf Kurs Südost - es geht auf dem Landweg nach Lykien, in eine der schönsten Küstenregionen des Mittelmeeres. Wo heute Türken und Touristen zu Hause sind, klotzten vor Jahrhunderten die alten Griechen und die weinseligen Römer mit Kultur. Und davon gibt es noch eine ganze Menge anzuschauen... Dazwischen...

Besucherzaehler

Besucherzaehler

From Me To You

 

  Counter 1 zählt Besucher

  Counter 2 zählt Seitenaufrufe


Reise-Links


Bitte aufs Icon klicken!